Tyrrell P34 -Prototyp-

1975 - 1976 (keine Renneinsätze!)

 

Der Prototyp P34 (Project 34) war der erste dieses Typs. Er entstand im Sommer/Herbst 1975. Tyrrells Konstrukteur Derek Gardner passte einem damals aktuellen 007 eine komplett neue Frontpartie mit zwei Doppelachsen an. Ziel war es, durch die geringere Angriffsfläche den Luftwiderstand zu verringern und damit die Höchstgeschwindigkeit zu erhöhen. Für die Kurven versprach man sich durch mehr Auflagefläche mit den vier Rädern mehr Grip verbunden mit höheren Kurvengeschwindigkeiten.  Bei Vergleichstests erwies sich dieses Fahrzeug mit Patrick Depailler am Steuer auf Anhieb schneller als der 007, worauf sich Tyrrell entschied, den "Sixwheeler" in der nächsten Saison (1976) einzusetzen. Der hier abgebildete Prototyp diente nur als Testfahrzeug und wurde nie im Rennen eingesetzt. Das Fahrzeug ist heute im Besitz des Auto und Technik Museums in Sinsheim und dort ganzjährig ausgestellt.

Weitere Infos zum P34 auf dieser Homepage unter der Rubrik "Historie".

Der P34-Prototyp  bei seiner (Vor-)Präsentation im Garten von Kenn Tyrrells Privathaus 1975

Der P34 Prototyp im Museum Sinsheim
Depailler testet den P34... ...im Herbst 1975