2. Formel 1-Party / 

Etwa 150 Mechaniker und Mitarbeiter fast aller Formel 1-Teams zu Gast im Museum Sinsheim

Juli 1997


Der Besuch der Teams von Tyrrell und Jordan im Museum im Sommer 1996 hatte sich im Fahrerlager herumgesprochen, und nun waren auch die Jungs der anderen Teams neugierig geworden. Keine Frage, eine zweite Party musste organisiert werden! Als Termin wurde wieder der Donnerstagabend vor dem Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring vereinbart. Ab 19 Uhr sollte es losgehen, willkommen waren alle Formel 1-Teammitglieder, vorausgesetzt, sie trugen die Teamklamotten. Für das leibliche Wohl war in der Museums-Cafeteria gesorgt.

Die Resonanz übertraf alle unsere Erwartungen! Nach und nach trafen über 150 Mitglieder fast aller Teams i nSinsheim ein. Wenn ich mich richtig erinnere, war nur Ferrari nicht vertreten. Als prominentesten Gast durften wir sogar Tyrrells technischen Direktor Dr. Harvey Postlethwaite begrüßen. Wie schon im Vorjahr führte uns Museumsdirektor Hermann Layher durch die Hallen und erklärte die wichtigsten Ausstellungsstücke mit vielen Hintergrundinformationen in gewohnt humorvoller Weise. Alle hatten einen Riesenspaß! Selbstverständlich war es wieder allen Gästen erlaubt, in so ziemlich jedes Ausstellungsstück zu klettern. Im Freigelände waren diverse funktionstüchtige Fortbewegungsmittel bereitgestellt und Herr Layher lud zu unvergesslichen "Testfahrten", so zum Beispiel mit Jeeps oder Kettenfahrzeugen aus dem 2. Weltkrieg oder in seinem privaten Maybach!

Das Tyrrell Team bedankte sich im Namen aller Teams bei Herrn Layher für die Einladungen ins Museum und überreichte ein auf einem Holzsockel montiertes original Formel 1-Lenkrad mit Schaltwippe und vielen Knöpfen und Schaltern. Das Geschenk ist heute im Museum ausgestellt.

Es war wieder ein gelungener Abend im Museum Sinsheim! Die Gäste aus der Formel 1, Pressevertreter oder Freunde des Museums hatten beste Unterhaltung in lockerer Atmosphäre. Kurz vor dem Abschied wurde noch vereinbart, die Party auch im nächsten Jahr zu wiederholen - dann aber im Museum Speyer, das ebenfalls von Herrn Layher gemanagt wird.

Nachfolgend ein paar Eindrücke von diesem Abend im Juli 1997:

Museumsdirektor Hermann Layher freut sich über das Geschenk des Tyrrell Teams, einem Formel 1-Lenkrad. Hermann Layher im Gespräch mit Andrew Mellentine, Jordan
Herr Layher chauffiert die McLaren-Jungs... ...auf einem Kettenfahrzeug über das Museumsgelände
Nun sind die Jordans dran... ... während sich die Herren Impett, Dörfler und Röhm das Schauspiel bei einem Gläschen Bier betrachten
McLaren-Mechaniker auf einem Heizöl-Ferrari Harry Dörfler bewacht Hermann Layhers Maybach :-)
Tyrrell-Mitarbeiter inspizieren einen Panzer, beobachtet von einem Jordan-Kollegen Panzerkommandant
Roger Hill und Andrew Mellentine entern einen feindlichen Panzer Mister Mellentine im Gespräch mit einem Landser
Die Jordan-Flak Andrew Mellentine und Roger Hill
Hermann Layher und Tyrrells Team Manager Steve Nielsen Steve Nielsen, Dr. Harvey Postlethwaite und Hermann Layher
Team Jordan... ...testet einen Jeep
Eine Tyrrell-Mitarbeiterin... ...in einem Traumwagen aus den 50ern
...und bei einer "Testfahrt" Harry Dörfler im Gespräch mit Roger Hill
Ein Vertreter des Stewart-Teams versucht sich am Traktor Nun sind die Experten von Jordan dran
Zu später Stunde lädt Hermann Layher... ...das Jordan Team...
...zu einer außergewöhnlichen... ...Rundfahrt ein :-)
Kurz nach Mitternacht, Zeit zu gehen Richard Impett verabschiedet sich von Hermann Layher